KOMPAKTKURS PSYCHOSOMATISCHE GRUNDVERSORGUNG: PSYCHOSOMATISCHE WEITERBILDUNG IN DER FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE

Der Kurs Psychosomatische Grundversorgung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe umfasst 20 Std. Theorie und 30 Std. Vermittlung und Einübung verbaler Interventionstechniken/Gesprächsführung entsprechend der Weiterbildungsrichtlinien für das Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe und 10 Stunden Balintarbeit.

Das Freiburger Curriculum zur Vermittlung der Psychosomatischen Grundversorgung in Frauenheilkunde und Geburtshilfe wird von der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG e.V.) und dem Berufsverband der Frauenärzte empfohlen. Pro Veranstaltung erhalten Sie 60 Fortbildungspunkte mit Zertifizierung der Landesärztekammer.

 

 

ZIELE | METHODIK | INHALTE

ZIELE

  • Die Fähigkeit zur Gestaltung einer hilfreichen Arzt-Patienten-Beziehung (Haltung, Einstellung, Rollenverständnis) und zur Reflexion der Wirkung ärztlichen Verhaltens.
  • Kommunikative und emotionale Kompetenz in alltäglichen ärztlichen Gesprächssituationen, bei den häufigsten psychischen und psychosomatischen Problemen und Störungen, bei Krankheitsbewältigung und in Krisensituationen (auch unter Einbeziehung von Partnern und Angehörigen).
  • Diagnostische Kompetenz im Umgang mit psychischen und psychosomatischen Störungen und Problemen auch bei komplexen Erkrankungen durch Erheben einer bio-psycho-sozialen Anamnese (Wissen, Fertigkeiten).
  • Kenntnisse der Indikationsstellung und Motivierung der Patientin zur Überweisung in ambulante und stationäre Fachpsychotherapie.
  • Kooperation mit Fachleuten aus Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosozialen Beratungsstellen.

METHODIK

Vorträge
Praxisnahe Einführung grundlegender Themen in interaktiven Vorlesungen
Patientinnen Live-Interviews
Diagnostisches Erstinterview mit ausgewählten Patientinnen mit ausführlicher Nachbesprechung in Kleingruppen
Kleingruppenarbeit
Moderierte Diskussion eines Themas in Gruppen (Fallbeispiele, praktische Übungen)
mit Übungen zur Gesprächsführung mit ausgebildeten Simulationspatientinnen
Patientenorientierte Selbsterfahrung
Balintgruppe, Genogrammarbeit, Familienaufstellung

INHALTE

  • Einführung in die Grundlagen der Gesprächsführung, Besonderheiten in der Frauenheilkunde
  • Psychosomatik schwerer/ lebensbedrohlicher Erkrankungen am Beispiel von Krebs
  • Somatisierung, beispielhafte Betrachtung einiger typischer gynäkologischer Krankheitsbilder
  • Depressionen, Wechseljahre/Lebensübergänge
  • Psychosomatischer Blick auf Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
  • Sexualstörungen/ Sexualanamnese
  • Paar- und Familienperspektive

ORGANISATORISCHE RAHMENBEDINGUNGEN | KOSTEN

Intensivblockkurs Psychosomatische Grundversorgung:
(20 Std. Theorie, 30 Std. verbale Interventionstechniken, 10 Std. Balint)
6 Tage jeweils Montag bis Samstag
Mo – Fr  9:00 -17:30 Uhr / Sa 9:00 –  13:00 Uhr
Balintgruppe Block (10 Std.) :
10 Std. im Anschluss an den Theoriekurs
(Mo bis Fr  17:30 -19:00 Uhr)
Kosten:
EUR 1320.- inkl Tagungspauschale  (Verpflegung), Fachliteratur und 10 Stunden Balint

Für die Anerkennung bei der LÄK werden 30 Stunden Balint benötigt. Deshalb bieten wir nach Abschluss des Intensivblockkurses fortlaufende Balintgruppen mit weiteren 20 Stunden an. Diese werden, wie von der LÄK gefordert, über einen Zeitraum von 6 Monaten, i.d. Regel an Samstagen, angeboten.

Die fortlaufende Balintgruppe (20 Std.) kann jederzeit für EUR 400.- dazu gebucht werden.

PDF-FLYER Psychosomatische Grundversorgung in der Frauenheilkunde

TERMINE

28.03.2022 - 02.04.2022
Intensivkurs Psychosomatische Grundversorgung Gynäkologie Dr. med. Beate Wegener / Prof. Dr. Kurt Fritzsche
Caritas Tagungszentrum,
Wintererstrasse 17,
79104 Freiburg im Breisgau

07.11.2022 - 12.11.2022
Intensivkurs Psychosomatische Grundversorgung Gynäkologie Dr. med. Beate Wegener / Dr. Martina Prinz-Zaiss
Caritas Tagungszentrum,
Wintererstrasse 17,
79104 Freiburg im Breisgau

AKTUELLES

Neue Tagesseminare in 2022 bei uns jetzt schon buchbar!

Vielleicht sind Sie interessiert warum Qigong auch in der Psychotherapie immer mehr Anwendung findet? Oder warum Integration von Trauma- und psychodynamischer Psychotherapie nicht nur möglich, sondern auch für ein differenziertes Verständnis des Traumas in seiner Komplexität dringend nötig ist? Dann besuchen Sie doch eines unserer Tagesseminare und lassen sich dort diese und andere Fragen beantworten.

Zu den Seminaren